Herzlich Willkommen

Das Dekanat Wittlich informiert mit diesem Internetauftritt über die pastorale Arbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen, sowie über die vielfältigen Kooperationen und Vernetzungsangebote im Dekanat Wittlich. Die Kategorie "Themen" gibt einen Einblick in die vielfältigen Bereiche pastoraler Arbeit und erläutert aktuelle Projekte.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Arbeit im Dekanat und hoffen, dass Sie sich hier wirklich gut informiert sehen.

Oktober 2018 - aktuelle Veranstaltungen

  • 23. Oktober Religionspädagogischer Begegnungstag - Seminar mit Reinhard Horn

    Religionspädagogischer Begegnungstag im Dekanat Wittlich

    Seminar mit Reinhard Horn: Jesusgeschichten mit dem Friedenskreuz und Neues zur Advents- und Weihnachstzeit

    Mit neuen Liedern und Ideen zum Friedenskreuz lädt der bekannte und beliebte Kinderliederpädagoge Reinhard Horn zur Entdeckungsreise rund um die Frage „Wer ist denn dieser Jesus?“ ein.

    Die Bandbreite an praxiserprobten Ideen und gut nachvollziehbaren Präsentationen zum Friedenskreuz ermöglichen Einsteigern einen direkten und einfachen Zugang zur Arbeit und bieten Fortgeschrittenen neue Anregungen. Die Geschichten rund um Jesus werden spielerisch und mit viel Leichtigkeit gesungen, neu erzählt und mit allen Sinnen zum Ausdruck gebracht.

    Auch wird Reinhard Horn in diesem Seminar neue Lieder, Krippenspiele, Lichtertänze, Rituale und Geschichten zum Thema Advent/ Weihnachten vorstellen und zahlreiche konkrete Anregungen zum Einsatz in Schule, Kindertagesstätte und Gemeinde vermitteln.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf eine bewegte Veranstaltung, in der viel gesungen und ausprobiert wird, freuen.

    Termin23.10.2018, 9:00 - 16:30 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    DozentReinhard Horn, KONTAKTE Musikverlag, Lippstadt
    LeitungPeter Hoffmann, Piesport
    +TeamGregor Lauterbach, Petra Jung, Pastoralreferenten, Dekanat Wittlich, Elisabeth Winandy, Abteilung Schule-Hochschule des BGV Trier
    Anmeldung:bis 15.10.2018
     (für Lehrer_innen unter https://evewa.bildung-rp.de an das ILF Mainz)
    Teilnahme

    Lehrkräfte (GS, FöS), Erzieherinnen und Erzieher, pädagogische Fachkräfte, pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dekanat Wittlich, weitere Interessierte

    Hinweis

    Wahlmodul für Lehrerinnen und Lehrer ohne fachdidaktische Ausbildung Katholische Religion im Vorbereitungsdienst

    TNzahlmin. 20, max. 60 Pers.
    VeranstalterDekanat Wittlich, Abteilung Schule-Hochschule des BGV Trier, ILF - Institut für Lehrerfort- und weiterbildung - Mainz
    KontaktDekanatsbüro, Tel.: 06571/14694-0, dekanat.wittlich(at)bistum-trier.de
  • 23. Oktober Veranstaltungsreihe "TrauERleben" - Entspannen und Auftanken mit Klangschalenmeditation

    Veranstaltungsreihe "TrauERleben"

    Entspannen und Auftanken mit Klangschalenmeditation

    Termin23.10.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    VeranstalterDekanat Wittlich und Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Katholische Seelsorge
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de, Monika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
  • 23. Oktober FILM-FESTIVAL 2018: John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    FILM-FESTIVAL 2018:

    John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    John Steinbeck (1902 – 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden.

    Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane „Früchte des Zorns“ und „Jenseits von Eden“, in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in „Tortilla Flat“ und „Die Straße der Ölsardinen“, stehen die „Kleinen Leute“ im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle.

    Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen.

    Die Retrospektive in Cochem zeigt anlässlich seines 50. Todestages die folgenden drei Filme:

    Di, 16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Jenseits von Eden“

    Di, 23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Die Straße der Ölsardinen“

    Di, 30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Von Mäusen und Menschen“

    Termin23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: "Die Straße der Ölsardinen"
    OrtApollo-Kino, Brückenstr. 8, Cochem
    Veranstalter

    Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des BGV Trier, Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte in Kooperation mit Apollo-Kino Cochem

    Kontakt

    Tel.: 02671/980988

    Infowww.apollo-kino-cochem.de
  • 24. Oktober Runder Tisch: Frauen im Dekanat Wittlich

    Runder Tisch:  Frauen im Dekanat Wittlich

    "Auch der Herbst hat schöne Tage!"

    Termin24.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    VeranstalterFachkonferenz Frauen im Dekanat Wittlich
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de
  • 25. Oktober Filme erzählen Leben

    Filme erzählen Leben

    Wir laden Sie ein zu einem besonderen Spielfilm, der sich mit der Gleichberechtigung von Mann und Frau beschäftigt. Dass dieser wichtige Grundsatz in unsere demokratische Verfassung Eingang gefunden hat, haben wir dem besonderen Einsatz einer der wenigen Mütter des Grundgesetzes zu verdanken: Elisabeth Selbert.

    Inhalt des Films:

    Bonn 1948. Im Übergangsparlament, dem „Parlamentarischen Rat“, kämpft die Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert gegen alle Widerstände für die Aufnahme des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland. Die Sektretärin Irma steht ihrer Vorgesetzten mit diesem Vorhaben äußerst skeptisch gegenüber; sie versteht nicht, wie wichtig die Ziele sind, die Selbert durchzusetzen versucht. Eine gescheiterte Affäre mit einem Abgeordneten und die Schicksale anderer Frauen öffnen ihr die Augen. Langsam nähern sich die ungleichen Frauen an. Als Irma ihre Vorgesetzte auf die Idee bringt, Unterstützung für ihre politische Arbeit von den Frauen aus ganz Deutschland zu holen, ziehen sie endlich an einem Strang. Die Kampagne ist ein Erfolg; Tausende von Frauen unterstützen sie in ihrem Kampf um Gleichberechtigung. Selbert erlebt einen grandiosen Triumph, als ihr Antrag im neuen Grundgesetz unter Artikel 3 „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ aufgenommen wird.

    In den Hauptrollen sind Iris Berben als Elisabeth Selbert zu sehen und Anna Maria Mühe als Irma.

    Ein spannender Film für Frauen und Männer und ein Beitrag zu einer gelungenen Streitkultur.

    Termin25.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtKath. Pfarrheim, Grabenstr. 6, Traben-Trarbach
    LeitungMargret Stommel, Christiane Friedrich
    VeranstalterPfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel, Dekanat Wittlich
    KontaktKath. Pfarramt Traben-Trarbach, Tel.: 06541/6487, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de 

     

     

  • 26. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin26.10.2018, 18:30 Uhr
    OrtKapelle der Einrichtung Maria Grünewald, Wittlich
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 27. Oktober Praxisreflexionstag für Mitarbeiter_innen in der Trauerbegleitung

    Praxisreflexionstag für Mitarbeiter_innen der Trauercafés in Wittlich und Traben-Trarbach und Mitarbeiter_innen, die Trauernde in der Gemeinde begleiten

    Termin27.10.2018, 9:00 - 15:00 Uhr
    OrtDekanatsbüro, Auf`m Geifen 12, Wittlich
    BegleitungMaria Knebel, Sozialarbeiterin, Trauerbegleiterin, Familienbildungstätte Trier
    VeranstalterÖkumenischer Hopsizdienst Wittlich
    KontaktMonika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
    Infowww.oekumenischer-hospizdienst.de
  • 28. Oktober Ökumenischer Gottesdienst - 50 Jahre nach der Ermordung von Martin Luther King

    Ökumenischer Gottesdienst

    50 Jahre nach seiner Ermordung ist Martin Luther King, US-amerikanischer Baptistenpastor und Bürgerrechtler, Thema des Gottesdienstes. Er gilt als einer der herausragendsten Vertreter im gewaltfreien Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit. Eine passende musikalische Gestaltung ist vorgesehen.

    Termin28.10.2018, 18:00 Uhr
    OrtPfarrkirche St. Peter, Wittlich-Wengerohr
    VeranstalterÖkumeneausschuss Wittlich
    AnmeldungDr. Karl-Heinz Musseleck, Tel.: 06571/8248, karl-heinz@musseleck.de
  • 28. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin28.10.2018, 18:30 Uhr
    OrtEv. Kirche, Cochem
    RückfragenFamilie Laux, Tel.: 02671/917296 oder Rüdiger Lancelle, Tel.: 02761/9172000
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 30. Oktober Literarisches Abendgespräch

    Literarisches Abendgespräch

    über Texte jüdischer Denker und interreligiöser und trialogischer Schriftsteller

    Termin30.10.2018, 17:00 Uhr
    OrtBibliothek des Emil-Frank-Instituts, Schlossstr. 10, Wittlich
    LeitungRené Richtscheid M.A., Historiker, Geschäftsführer des Emil-Frank-Instituts Wittlich
    VeranstalterEmil-Frank-Institut Wittlich
    KontaktEmil-Frank-Institut Wittlich, Tel.: 06571/260124, mail(at)emil-frank-institut.de
    Infowww.emil-frank-institut.de
  • 30. Oktober Mutmacher für Freizeitleitungen

    Mutmacher für Freizeitleitungen

    Ehren- und hauptamtliche Freizeitleitungen sind eingeladen unter der Überschrift "Am Puls der Jugendabeit - 'Mutmacher' für Freizeitleitungen". Freizeiten sind und bleiben eine echte Riesenchance für die Jugendarbeit und gleichzeitig eine Herausforderung, besonders für die Freizeitleitungen. Bei diesem Austauschforum soll es um gegenseitige Stärkung und Vergewisserung dieser wertvollen Arbeit gehen. Thematisiert werden geplante Freizeiten 2019, Veränderungen und Entwicklungen im Freizeitbereich, Formen der Unterstützung, Fragen rund um Notfälle, sinnvolle „Formulare“ wie Checklisten und Personalbögen.

    Termin30.10.2018, 17:30 - 19:30 Uhr
    OrtFachstelle Jugend, Alberostr. 10, Wittlich-Bombogen
    ReferentenPhilipp Kirsch und Armin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferenten
    KontaktDekanat Wittlich, Fachstelle Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich
    Anmeldungfachstellejugendplus.marienburg(at)bistum-trier.de
  • 30. Oktober Das Verhältnis von Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland

    Das Verhältnis von Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland

    Geschichtliche Entwicklung - Rechte - Pflichten - Zusammenarbeit

    Termin30.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, Karrstr. 23, Wittlich
    ReferentFranz Hassemer, Lehrer i.R.
    Veranstalterpax christi und der christlich-islamische Gesprächskreis Wittlich
    KontaktJoachim Willmann, Tel. 06571/3954, jowillmann(at)aol.com, Rudi Kemmer, Tel.: 06571/3310, rudi.kemmer(at)t-online.de
  • 30. Oktober FILM-FESTIVAL 2018: John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    FILM-FESTIVAL 2018:

    John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    John Steinbeck (1902 – 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden.

    Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane „Früchte des Zorns“ und „Jenseits von Eden“, in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in „Tortilla Flat“ und „Die Straße der Ölsardinen“, stehen die „Kleinen Leute“ im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle.

    Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen.

    Die Retrospektive in Cochem zeigt anlässlich seines 50. Todestages die folgenden drei Filme:

    Di, 16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Jenseits von Eden“

    Di, 23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Die Straße der Ölsardinen“

    Di, 30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Von Mäusen und Menschen“

    Termin30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: "Von Mäusen und Menschen"
    OrtApollo-Kino, Brückenstr. 8, Cochem
    Veranstalter

    Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des BGV Trier, Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte in Kooperation mit Apollo-Kino Cochem

    Kontakt

    Tel.: 02671/980988

    Infowww.apollo-kino-cochem.de

November 2018 - aktuelle Veranstaltungen

  • 2. November Lebenscafé für Trauernde

    Lebenscafé für Trauernde

    Der Ökumenische Hospizdienst Wittlich lädt zum „Lebenscafé für Trauernde“ ein. Dort können sich Trauernde, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben, mit Gleichbetroffenen austauschen. Das Lebenscafé bietet Gespräche in einer geschützten Atmosphäre bei Kaffee, Tee und Gebäck. Auf Wunsch stehen den Trauernden befähigte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Ökumenischen Hospizdienstes Wittlich zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Es ist ein offenes Angebot für Trauernde, unabhängig von Konfession und Nationalität.

    Terminjeden 1. Freitag im Monat, 2.11.2018, 15:00 - 17:00 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, 1. Etage: Raum 1/2, Karrstr. 23, Wittlich
    LeitungMonika Hartmann und ein Team von Ehrenamtlichen
    Kosten3,- € pro Treffen
    VeranstalterÖkumenischer Hopsizdienst Wittlich
    KontaktMonika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
    Infowww.oekumenischer-hospizdienst.de
  • 3. November Himmeroder Nacht

    Stationsgottesdienst mit Lichterprozession, Meditation, Eucharistie, Taizé-Gesängen und besonderer musikalischer Gestaltung. Pater Stephan Reimund Senge OCist. lädt besonders auch Firm- und Jugendgruppen ein.

    Termin3.11.2018, 19:00 Uhr
    OrtAbtei Himmerod (Pfortenkapelle), bei Großlittgen
    LeitungPater Stephan Reimund Senge OCist., Himmerod
    KontaktTel.: 06575/951317
    Infowww.abteihimmerod.de
  • 6. November Café Vielfalt

    Das Café Vielfalt ist ein ehrenamtliches Angebot der Initiative „Willkommen in Manderscheid“ mit Unterstützung von Pfarreien, Ev. Kirchengemeinde, Ortsgemeinde und der Beratungsstelle des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück e.V.. Hier können sich Menschen aller Generationen und Kulturen kennenlernen und ins Gespräch kommen. Einmal im Monat bietet Annette Neeb, Caritas-Migrationsdienst, eine Beratung an.

    Termindienstags, 6.11.2018, 16:00 - 18:00 Uhr
    OrtSeminarhaus am Markt, Kirchstr. 12, Manderscheid
    VeranstalterEhrenamtliche Initiative "Willkommen in Manderscheid"
    KontaktAndrea Stark, Tel.: 06572/932294, a-stark(at)arcor.de
    Infohttps://www.facebook.com/Initiative-Willkommen-in-Manderscheid-1307686449309911/
  • 6. November Zeiten an der Quelle - Einübung in die Christliche Meditation

    Zeiten an der Quelle - Einübung in die Christliche Meditation

    Offenes Angebot

    Dieses Angebot ist für alle, die sich einüben wollen in den Weg der Stille und der christlichen Meditation bzw. Kontemplation. Nach einem geistlichen Impuls meditieren wir 2 x 20 Minuten miteinander in Stille. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Austausch. Wichtig: Dies ist kein geschlossener Kurs, sondern ein offenes Angebot, das von jeder_m immer dann wahrgenommen werden kann, wenn es sie_ihn in die Stille zieht.

    An einem neuen Ort!

    Termin6.11.2018, 19:30 - 21:00 Uhr
    OrtPfarrsaal Dreis (unter der Kindertageseinrichtung), Kirchstr. 16, Dreis
    LeitungHannelore Bares, Geistliche Begleiterin
    Kosten3,- €/ Abend
    Anmeldungnur vor der ersten Teilnahme erforderlich
    KontaktHannelore Bares, Tel.: 0651/4604855, hanne.bares(at)gmx.de
    Infowww.aufbrechen-ins-leben.de
  • 7. November Café Lebensreise

    Abschied nehmen – neue Wege gehen

    Das ökumenische Netzwerk lädt einmal im Monat ins „Café Lebensreise“ für Trauernde ein. Dort können sich Trauernde, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, mit Betroffenen austauschen. Mit diesem Angebot wollen wir ihrer Trauer einen Raum geben und im geschützten Rahmen Gespräche bei Kaffee und Gebäck anbieten. Auf Wunsch stehen befähigte ehrenamtliche Mitarbeiter_innen zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Es ist ein offenes Angebot, unabhängig von Konfession und Nationalität.

    Terminjeden 1. Mittwoch im Monat, 7.11.2018, 15:00 - 17:00 Uhr
    OrtKath. Pfarrheim, Grabenstr. 6, Traben-Tarbach
    VeranstalterÖkumenisches Netzwerk "Café Lebensreise"
    Kontakt

    Sibylle Morguet, Tel.: 0176/34133590, sibylle-morguet(at)gmx.de

    Infowww.Trauer-Begleitung.org
  • 7. November Offener Abendtreff für Trauernde

    "Offener Abendtreff für Trauernde"

    Das Dekanat Wittlich bietet neben dem Lebenscafé am Nachmittag auch abends einen Treffpunkt für Trauernde an, die einen lieben Menschen durch Tod verloren haben. Über Tod und Trauer zu reden, fällt nicht immer leicht. Umso tröstlicher ist es für Trauernde zu spüren, dass sie mit ihrer Trauer, ihren Gefühlen, ihren Fragen nicht allein sind. Das Dekanat Wittlich bietet für diese Trauerarbeit einen geschützten Raum an mit der Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch mit anderen Betroffenen und Seelsorgerinnen, aber auch zum Schweigen.

    Terminjeden 1. Mittwoch im Monat, 7.11.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Dekanatsbüro, Auf`m Geifen 12, Wittlich
    LeitungBianca Anzenhofer und Monika Hartmann, Pastoralreferentinnen
    VeranstalterDekanat Wittlich und Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Katholische Seelsorge
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de ,Monika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
    InfoTrauer
  • 8. November Spaß am Spiel - Spielenachmittag für Jung und Alt

    Spaß am Spiel - Spielenachmittag für Jung und Alt

    „Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“ Friedrich Schiller. Gemeinsam spielen, das kann man in der Pfarrbücherei St. Markus in Wittlich. Wir bieten verschiedene klassische Brett- und Gesellschaftsspiele an. Eigene Spiele können mitgebracht werden. Eingeladen sind Spieler und Spielerinnen jeden Alters und jeder Glaubensrichtung. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Termindonnerstags, 8.11.2018, 15:00 - 17:00 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, 1. Etage: Pfarrbücherei, Karrstr. 23, Wittlich
    VeranstalterPfarrbücherei St. Markus Wittlich
    KontaktEdith Wimmer, Tel.: 06571/5745
  • 8. November Gedenkveranstaltung "Jüdisches Leben im Alftal"

    Gedenkveranstaltung „Jüdisches Leben im Alftal“

    Am Donnerstag, 8. November 2018, laden der Pfarrgemeinderat Bausendorf-Olkenbach-Diefenbach, der Arbeitskreis Jüdisches Leben Bausendorf und  das Emil-Frank-Institut Wittlich ins Sport- und Gemeindezentrum Bausendorf ein:

    Um 19.00 Uhr geht es unter der Überschrift  „Schalom – Frieden für alle“ um ein Gedenken an die Pogrome vor 80 Jahren mit Gedanken, Gebeten und Gesängen zum Frieden mit dem Vokalensemble Zeller Hamm unter der Leitung von Regionalkantor Helmut Bremm.

    Um 20.00 Uhr referiert Dr. Anja Klasen zum Thema „Jüdisches Leben im Alftal“. Hintergrund ist, dass sich in diesem Jahr die Novemberpogrome zum 80. Mal jähren. Damals brannten in Deutschland 1.400 Synagogen, Gebetsräume und weitere jüdische Versammlungsstätten; auch die Bausendorfer Synagoge wurde zerstört. In den folgenden Tagen wurden 30.000 Juden in Konzentrationslager verschleppt. Hunderte verloren dort in kurzer Zeit ihr Leben.

    Die Gedenkveranstaltung lädt zum friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubensrichtung ein.

    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Nähere Infos bei Armin Surkus-Anzenhofer, Telefon: 06571/14694-15.

    Termin8.11.2018, 19:00 Uhr und 20:00 Uhr
    Ort

    Sport- und Gemeindezentrum Bausendorf

    Veranstalter

    Pfarrgemeinderat Bausendorf-Olkenbach-Diefenbach, der Arbeitskreis Jüdisches Leben Bausendorf und  das Emil-Frank-Institut Wittlich

    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
  • 9. November Seniorentreff

    Terminjeden 2. Freitag im Monat, 9.11.2018, 15:00 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, Karrstr. 23, Wittlich
    VeranstalterKolpingsfamilie Wittlich
    KontaktKlara Schnitzer, Tel.: 06571/9350
  • 9. und 12. November Sprachtreff "Deutsch als Fremdsprache"

    Terminfreitags und montags, 9.11. und 12.11.2018, 18:00 - 19:00 Uhr 
    OrtKath. Pfarrheim (Bücherei), Kirchstr. 26, Manderscheid
    LeitungHelmut Hartmann, Ehrenamtlicher Sprachpate
    VeranstalterEhrenamtliche Initiative "Willkommen in Manderscheid"
    KontaktHelmut Hartmann, Tel.: 06573/794, hartmann.helmut(at)t-online.de
  • 13. November Erziehungskompetenz stärken

    Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
    Eltern und Fachkräfte als Erziehungs-Experten gemeinsam unterwegs

    ERZIEHUNGSKOMPETENZ STÄRKEN

    Sexualerziehung: meine Grenzen - deine Grenzen!

    In welchen Schritten entwickelt sich Sexualität im Kindesalter?

    Wie können Eltern ihre Kinder darin unterstützen, ihre körperlichen Grenzen wahr-zunehmen sowie die anderer Kinder zu respektieren?

    Termin13.11.2018, 20:00 Uhr
    OrtKiTa St. Remigius, Plenterstr. 88, Kröv
    ReferentenNina Ferring B.A., Erziehungswissenschaften, Phiroza Khambatta B.A. Kindheitspädagogik, Lebensberatung Wittlich
    GastgeberMonika Hamacher-Löwen, Leitung der KiTa und Team
    VeranstalterEine Kooperation des Arbeitskreises Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich und der Lebensberatung Wittlich, der KiTa gGmbH Trier, der Familien - und Jugendarbeit im Dekanat Wittlich, der Kath. Erwachsenenbildung (KEB) Mittelmosel und des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich - Fachstelle Familienbildung
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoFamilienpastoral
  • 14. November kfd-Dekanatsteam lädt ein

    kfd-Dekanatsteam lädt ein zum gemeinsamen Plätzchenbacken und Genießen

    Termin14.11.2018, 9:30 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, Karrstr. 23, Wittlich
    Veranstalterkfd-Dekanatsteam Wittlich
    KontaktTel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de
  • 14. November „...damit sie (wir) das Leben haben“ – Ein spirituelles Abenteuer im Advent

    „...damit sie (wir) das Leben haben“ – Ein spirituelles Abenteuer im Advent

    Sind Sie suchend oder eher glaubenserfahren, kritisch fragend oder interessiert neugierig?

    Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns auf den Weg durch den Advent machen. Ein Impulsheft begleitet Sie dabei auf Ihrem persönlichen Weg Tag für Tag; die wöchentlichen Treffen in der Gruppe ermöglichen Austausch, Vergewisserung und Stärkung.

    Eine Möglichkeit in diesem Jahr bewusst durch die Adventswochen zu gehen...   

    Termine

    14.11.2018, 19:00 Uhr, Infoabend

    immer mittwochs von 19 Uhr bis 20:30 Uhr, 28.11. & 5.12. & 12.12. & 19.12.2018, Gruppentreffen

    Ort

    Kloster Springiersbach, Karmelitenstraße 2, 54538 Bengel

    Zielgruppe

    Interessierte aus den Pfarrgemeinden und darüber hinaus

    Eltern von Firmlingen oder Kommunionkindern

    Katechet*innen in der SakramentenkatecheseBegleitung     

    Begleitung

    Sandro Frank (Pastoralreferent im Dekanat Wittlich & Referent an der Diözesanstelle „geistlich leben“)

    Alina Liesch (Gemeindeassistentin in der Pfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel)

    Stefan Adams (Gemeindereferent in der Pfarreiengemeinschaft Alftal)

    AnmeldungEine Anmeldung bis zum 13.11 per Mail (dekanat.wittlich(at)bistum-trier.de) ist erwünscht, aber auch mit der Teilnahme am Infoabend möglich. Wenn möglich, sollten Sie an allen Gruppentreffen teilnehmen können. Bei Rückfragen stehen Ihnen die Begleitpersonen als Ansprechpartner gerne persönlich zur Verfügung (oder auch unter Tel. 0151 400 15 884 bzw. sandro.frank(at)bistum-trier.de).
  • 14. November Abendlob mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg

    Zu kleinen Auszeiten mitten im Alltag laden Abendlobe mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg ein. Meditative Gesänge, Musik, kurze Impulse und Kerzenschein geben Raum zum kurzen, aber wirkungsvollen Ausstieg aus dem Alltag.

    Termin14.11.2018, 20:00 Uhr
    OrtKirche der Jugend Marienburg, Zell/Mosel
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    Infowww.jugend-marienburg.de
    InfoAbendlobe
  • 15. November Erziehungskompetenz stärken

    Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
    Eltern und Fachkräfte als Erziehungs-Experten gemeinsam unterwegs

    ERZIEHUNGSKOMPETENZ STÄRKEN

    „Hurra, ich bin ein Schulkind!“ - Im Alltag auf die Schule vorbereiten

    Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist ein großer Schritt, für die Kinder aber auch für die Eltern. Häufig stehen Fragen und Befürchtungen im Raum. Ist mein Kind schon so weit? Was muss mein Kind können, um in die Schule gehen zu können und wie kann ich es dabei unterstützen?

    In diesem Elternabend geht es darum, zum einen den eigenen Übergang in die Grundschule zu reflektieren und Wünsche für den Übergang der eigenen Kinder zu formulieren. Zum anderen werden ganz praktische Tipps erarbeitet, wie Eltern Fähigkeiten ihrer Kinder im Alltag fördern können, die im Schulalltag von großer Bedeutung sind. Dazu zählen unter anderem Selbstständigkeit, Hand- und Fingermotorik, Frustrationstoleranz und Konzentration.

    Termin15.11.2018, 14:30 Uhr
    OrtKath. KiTa St. Michael, Mandatsstr. 8, Bernkastel
    ReferentinNathalie Vinzens, Pädagogische Fachkraft, Elternberaterin
    GastgeberinNina Schmitz, KiTa!Plus Bernkastel
    VeranstalterEine Kooperation des Arbeitskreises Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich und der Lebensberatung Wittlich, der KiTa gGmbH Trier, der Familien - und Jugendarbeit im Dekanat Wittlich, der Kath. Erwachsenenbildung (KEB) Mittelmosel und des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich - Fachstelle Familienbildung
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoFamilienpastoral
  • 15. November Theologie im Fernkurs

    Theologie im Fernkurs

    Grundkurs-Begleitzirkel

    Termin15.11.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
    OrtBischöfliches Priesterseminar, Jesuitenstr. 13, Trier
    BegleitungChristiane Friedrich, Pastoralreferentin
    KontaktTel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de 
    Infowww.dekanat-wittlich.de/themen/theologie-im-fernkurs
     www.fernkurs-wuerzburg.de
  • 15. November Erziehungskompetenz stärken

    Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
    Eltern und Fachkräfte als Erziehungs-Experten gemeinsam unterwegs

    ERZIEHUNGSKOMPETENZ STÄRKEN

    „Das will ich dir mitgeben“ - Aussteuer fürs Leben

    Welche „Aussteuer“ wollen wir unseren Kindern für ihr Leben mitgeben? Was trägt? Welche Perspektiven, welche Sinnhorizonte erschließen, welche Werte vermitteln, welches Geländer an die Hand geben? Was gibt und was macht Sinn? Was können wir tun, damit sich unsere Kinder gut entwickeln? Wir werden einen „Rucksack“ packen, der Eltern, Erziehende und Kinder nicht überfordert.

    Termin15.11.2018, 20:00 Uhr
    OrtKath. KiTa St. Raphael, Hauptstr. 84a, Landscheid
    ReferentenDr. Brigitte Jenniches-Kloht, Schulärztin, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Gesundheit, Armin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich
    GastgeberBrigitte Bergheim-Cornelius und Monika Schmitz, Leitung der KiTa und Team
    VeranstalterEine Kooperation des Arbeitskreises Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich und der Lebensberatung Wittlich, der KiTa gGmbH Trier, der Familien - und Jugendarbeit im Dekanat Wittlich, der Kath. Erwachsenenbildung (KEB) Mittelmosel und des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich - Fachstelle Familienbildung
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoFamilienpastoral
  • 16. November REIF FÜR DIE KUNST

    REIF FÜR DIE KUNST

    Eine Veranstaltungsreihe im Museum am Dom und im Stadtmuseum Simeonstift Trier

    Alle vier Wochen freitags präsentieren das Stadtmuseum Siemonstift und das Museum am Dom abwechselnd Aspekte ihrer Sammlungen - bei Führungen, Vorträgen oder Lesungen. Danach gibt es Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen.

    REIF FÜR DIE KUNST: Frauke Birtsch im Künstlergespräch mit Karl Willems

    Führung in Anwesenheit des Künstlers durch die Ausstellung im Stifterkabinett

    Termin16.11.2018, 14:30 - 16:00 Uhr
    OrtStadtmuseum Simeonstift, Simeonstraße 60, Trier
    Kosten:8,- € (inkl. Kaffee und Kuchen)
    Infomax. 20 TN
    VeranstalterStadtmuseum Simeonstift Trier
    KontaktStadtmuseum Simeonstift Trier, Tel.: 0651/7181452, stadtmuseum(at)trier.de
     www.museum-trier.de
  • 16. November Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin16.11.2018, 19:00 Uhr
    OrtEv. Trinitatiskirche, In den Wiesen 2, Manderscheid
    RückfragenPetra Schmitz, Tel.: 06572/4896
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 16. November Filme erzählen Leben

    Filme erzählen Leben

    Wir laden Sie ein zu einer kurzen Einführung, einem Film, der auf humorvoll-ernste Weise vom Leben erzählt, und anschließendem Gespräch.

    Im Film geht es um das Frauenwahlrecht, das erst - man glaubt es kaum - in den 70er Jahren in der Schweiz eingeführt wurde.

    Inhalt des Films: Die gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung scheinen an einem Schweizer Dorf spurlos vorbeizuziehen. Doch der Dorf- und Familienfrieden gerät gehörig ins Wanken, als die Frauen beginnen, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen.

    Ein humorvoll-ernster Film (nicht nur) für Frauen.

    Termin16.11.2018, 19:30 Uhr
    OrtKath. Pfarrheim (neben dem Kindergarten), Hauptstr. 74, Landscheid
    ReferentenIrene Gelz, Christiane Friedrich
    VeranstalterKEB der Pfarreiengemeinschaft Landscheid, Dekanat Wittlich
    KontaktSusanne Assmann, Tel.: 06575/959728, assmann-susanne(at)web.de , Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de 
  • 20. November Erziehungskompetenz stärken

    Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
    Eltern und Fachkräfte als Erziehungs-Experten gemeinsam unterwegs

    ERZIEHUNGSKOMPETENZ STÄRKEN

    Kinder fragen „nach“ dem Tod – Mit Kindern über den Tod reden

    „Was ist eigentlich tot sein?“ Kinder fragen nach dem Tod, betroffen, ungezwungen, bohrend. Wie können wir mit diesen Anfragen von Kindern umgehen? Es wird auch mit aktuellen Geschichten und Bilderbüchern gearbeitet.

    Termin20.11.2018, 19:30 Uhr
    OrtKiTa "Alftalstrolche", Trierer Str. 20, Bausendorf
    ReferentenVanessa Hempel, Grundschullehrerin, Armin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich
    GastgeberSimone Wächter-Ziltz, Leitung der KiTa und Team
    VeranstalterEine Kooperation des Arbeitskreises Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich und der Lebensberatung Wittlich, der KiTa gGmbH Trier, der Familien - und Jugendarbeit im Dekanat Wittlich, der Kath. Erwachsenenbildung (KEB) Mittelmosel und des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich - Fachstelle Familienbildung
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoFamilienpastoral
  • 20. November Zeiten an der Quelle - Einübung in die Christliche Meditation

    Zeiten an der Quelle - Einübung in die Christliche Meditation

    Offenes Angebot

    Dieses Angebot ist für alle, die sich einüben wollen in den Weg der Stille und der christlichen Meditation bzw. Kontemplation. Nach einem geistlichen Impuls meditieren wir 2 x 20 Minuten miteinander in Stille. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Austausch. Wichtig: Dies ist kein geschlossener Kurs, sondern ein offenes Angebot, das von jeder_m immer dann wahrgenommen werden kann, wenn es sie_ihn in die Stille zieht.

    An einem neuen Ort!

    Termin20.11.2018, 19:30 - 21:00 Uhr
    OrtPfarrsaal Dreis (unter der Kindertageseinrichtung), Kirchstr. 16, Dreis
    LeitungHannelore Bares, Geistliche Begleiterin
    Kosten3,- €/ Abend
    Anmeldungnur vor der ersten Teilnahme erforderlich
    KontaktHannelore Bares, Tel.: 0651/4604855, hanne.bares(at)gmx.de
    Infowww.aufbrechen-ins-leben.de
  • 22. November Ideen- und Materialbörse für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit

    Ideen- und Materialbörse für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit

    Besuch der Ausstellung: "Lasst mich ich selbst sein. Anne Franks Lebensgeschichte" im Bürgerhaus Hetzerath im Rahmen des Anne-Frank-Projekts der Theatergruppe Hetzerath anlässlich 950 Jahre Hetzerath

    Termin22.11.2018, 14:30 - 17:30 Uhr
    OrtBürgerhaus Hetzerath
    BegleitungRainer Martini, Caritas der Gemeinde, Christiane Friedrich, Pastoralreferntin
    VeranstalterCaritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V., Dekanat Wittlich
    KontaktTel.: 06571/9155-0, martini.rainer(at)caritas-wittlich.de, Tel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de
  • 25. November Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin25.11.2018, 18:00 Uhr
    OrtPfarrkirche Noviand
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 25. November Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin25.11.2018, 18:30 Uhr
    OrtEv. Kirche, Cochem
    RückfragenFamilie Laux, Tel.: 02671/917296 oder Rüdiger Lancelle, Tel.: 02761/9172000
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 27. November Recollectio der Dekanatskonferenz Wittlich

    Recollectio der Seelsorgerinnen und Seelsorger der Dekanatskonferenz Wittlich zusammen mit den Pfarrsekretärinnen und der Dekanatssekretärin im Dekanat Wittlich

    Besuch der Ausstellung: "Lasst mich ich selbst sein. Anne Franks Lebensgeschichte" im Bürgerhaus Hetzerath im Rahmen des Anne-Frank-Projekts der Theatergruppe Hetzerath anlässlich 950 Jahre Hetzerath

    Termin27.11.2018, 9:30 - 11:30 Uhr
    OrtBürgerhaus Hetzerath
    VeranstalterDekanat Wittlich
    KontaktDekanatsbüro, Tel.: 06571/14694-0, dekanat.wittlich(at)bistum-trier.de
  • 27. November Literarisches Abendgespräch

    Literarisches Abendgespräch

    über Texte jüdischer Denker und interreligiöser und trialogischer Schriftsteller

    Termin27.11.2018, 17:00 Uhr
    OrtBibliothek des Emil-Frank-Instituts, Schlossstr. 10, Wittlich
    LeitungRené Richtscheid M.A., Historiker, Geschäftsführer des Emil-Frank-Instituts Wittlich
    VeranstalterEmil-Frank-Institut Wittlich
    KontaktEmil-Frank-Institut Wittlich, Tel.: 06571/260124, mail(at)emil-frank-institut.de
    Infowww.emil-frank-institut.de
  • 28. November Gottesdienst zum Thema: "Frauen stärken - Gewalt überwinden" zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen"

    Gottesdienst zum Thema:

    "Frauen stärken - Gewalt überwinden"

    zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen"

    Termin28.11.2018, 8:30 Uhr
    OrtKirche St. Bernhard, Auf'm Geifen 14, Wittlich
    Veranstalterkfd-Dekanatsteam Wittlich
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de
  • 30. November Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin30.11.2018, 19:00 Uhr
    OrteAutobahn- und Radwegekirche St. Paul Wittlich-Wengerohr und Kath. Kirche Gladbach
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 30. November Meditative Abendtreffs mit Taizé-Liedern im Advent

    Meditative Abendtreffs mit Taizé-Liedern im Advent

    Termin30.11.2018, 20:00 Uhr
    OrtAbtei Himmerod, bei Großlittgen
    LeitungPater Stephan Reimund Senge OCist., Himmerod
    KontaktTel.: 06575/951317 (-21)
    Infowww.abteihimmerod.de