Herzlich Willkommen

Das Dekanat Wittlich informiert mit diesem Internetauftritt über die pastorale Arbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen, sowie über die vielfältigen Kooperationen und Vernetzungsangebote im Dekanat Wittlich. Die Kategorie "Themen" gibt einen Einblick in die vielfältigen Bereiche pastoraler Arbeit und erläutert aktuelle Projekte.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Arbeit im Dekanat und hoffen, dass Sie sich hier wirklich gut informiert sehen.

Oktober 2018 - aktuelle Veranstaltungen

  • 16. Oktober FILM-FESTIVAL 2018: John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    FILM-FESTIVAL 2018:

    John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    John Steinbeck (1902 – 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden.

    Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane „Früchte des Zorns“ und „Jenseits von Eden“, in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in „Tortilla Flat“ und „Die Straße der Ölsardinen“, stehen die „Kleinen Leute“ im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle.

    Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen.

    Die Retrospektive in Cochem zeigt anlässlich seines 50. Todestages die folgenden drei Filme:

    Di, 16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Jenseits von Eden“

    Di, 23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Die Straße der Ölsardinen“

    Di, 30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Von Mäusen und Menschen“

    Termin16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: "Jenseits von Eden"
    OrtApollo-Kino, Brückenstr. 8, Cochem
    Veranstalter

    Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des BGV Trier, Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte in Kooperation mit Apollo-Kino Cochem

    Kontakt

    Tel.: 02671/980988

    Infowww.apollo-kino-cochem.de
  • 17. Oktober Faszination Pilgerwanderungen - Fotopräsentation

    Faszination Pilgerwanderungen

    Erleben einzigartiger Freiheit:

    > Unterwegs mit wenig Gepäck
    > Spontane und unvorhersehbare Rahmenbedingungen
    > Aufhebung gesellschaftlicher Unterschiede
    > Begegnungen mit Menschen vieler Kulturen
    > Verständigung mit der „Sprache des Herzens“
    > Kein Druck oder Zwang – auch nicht zeitlich

    Erfahrungen, die sich für den alltäglichen Lebensweg mehr als rentieren…

    Gerne möchte ich meine Erfahrungen mit erfahrenen Pilgern und solchen, die Interesse haben, vielleicht selbst nicht gehen können oder sich nicht trauen loszugehen, teilen.

    Herzliche Einladung zu einer Fotopräsentation meiner Pilgerwanderungen in Nordspanien. Ich freue mich auf reges Interesse und lebendigen Austausch, Ihre/eure Pia Groh.

    Termin17.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtPfarrsaal (unterm Kindergarten), Kirchstr. 16, Dreis
    LeitungPia Groh, Gemeindereferentin, Geistliche Pilgerführerin
    KontaktPia Groh, Gemeindereferentin, Tel.: 0151/44805212, groh(at)pg-salmtal.de
    Infowww.pg-salmtal.de
  • 17. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg

    Zu kleinen Auszeiten mitten im Alltag laden Abendlobe mit Gesängen aus Taizé in der Kirche der Jugend Marienburg ein. Meditative Gesänge, Musik, kurze Impulse und Kerzenschein geben Raum zum kurzen, aber wirkungsvollen Ausstieg aus dem Alltag.

    Termin17.10.2018, 20:00 Uhr
    OrtKirche der Jugend Marienburg, Zell/Mosel
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    Infowww.jugend-marienburg.de
    InfoAbendlobe
  • 18. Oktober Theologie im Fernkurs

    Theologie im Fernkurs

    Grundkurs-Begleitzirkel

    Termin18.10.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
    OrtBischöfliches Priesterseminar, Jesuitenstr. 13, Trier
    BegleitungChristiane Friedrich, Pastoralreferentin
    KontaktTel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de 
    Infowww.dekanat-wittlich.de/themen/theologie-im-fernkurs
     www.fernkurs-wuerzburg.de
  • 18. Oktober Erziehungskompetenz stärken

    Veranstaltungen zu Erziehungsfragen
    Eltern und Fachkräfte als Erziehungs-Experten gemeinsam unterwegs

    ERZIEHUNGSKOMPETENZ STÄRKEN

    Wut und Aggressionen bei Kindern

    Woher kommen Wut und Aggression, wie zeigen sie sich, wie geht man mit ihnen um?

    Termin18.10.2018, 20:00 Uhr
    OrtKiTa "Schatzinsel", Im Kirschgarten 1, Traben-Trarbach
    ReferentStefan Benz, Familientherapeut und Supervisor
    GastgeberAmelie Currin, Leitung der KiTa "Schatzinsel", Familienbildungsfachkraft Doris Singer-Wendhut, Kita!Plus Traben-Trarbach
    VeranstalterEine Kooperation des Arbeitskreises Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich und der Lebensberatung Wittlich, der KiTa gGmbH Trier, der Familien - und Jugendarbeit im Dekanat Wittlich, der Kath. Erwachsenenbildung (KEB) Mittelmosel und des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich - Fachstelle Familienbildung
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Tel.: 06571/14694-15, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoFamilienpastoral
  • 19. Oktober REIF FÜR DIE KUNST

    REIF FÜR DIE KUNST

    Eine Veranstaltungsreihe im Museum am Dom und im Stadtmuseum Simeonstift Trier

    Alle vier Wochen freitags präsentieren das Stadtmuseum Siemonstift und das Museum am Dom abwechselnd Aspekte ihrer Sammlungen - bei Führungen, Vorträgen oder Lesungen. Danach gibt es Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen.

    REIF FÜR DIE KUNST: Gut gebettet - Trierer Grabmäler im Museum am Dom

    Führung mit Dr. Christiane Häslein

    Termin19.10.2018, 14:30 - 16:00 Uhr
    OrtMuseum am Dom, Bischof-Stein-Platz 1, Trier
    Kosten:8,- € (inkl. Kaffee und Kuchen)
    Infomax. 20 TN
    VeranstalterMuseum am Dom Trier
    KontaktMuseum am Dom Trier, Tel.: 0651/7105255, museum(at)bistum-trier.de 
     www.museum-am-dom-trier.de
  • 19. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin19.10.2018, 20:00 Uhr
    OrtEv. Trinitatiskirche, In den Wiesen 2, Manderscheid
    RückfragenPetra Schmitz, Tel.: 06572/4896
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 20. Oktober Gitarren-Meisterkurs und Konzert mit dem Gitarristen Aladdin Haddad

    Gitarren-Meisterkurs und Konzert mit dem Gitarristen Aladdin Haddad

    Termin20.10.2018, 11:00 - 15:00 Uhr Gitarren-Meisterkurs für Anfänger
    OrtKapuzinerkloster Cochem
    Anmeldungbis 1.10.2018
    InfoTnzahl begrenzt!
    Termin20.10.2018, 19:30 Uhr - Einlass: 19:00 Uhr Konzert mit Aladdin Haddad
    OrtKapuzinerkloster Cochem
    InfoEintritt frei - Spende erbeten
    VeranstalterKEB Mittelmosel
    AnmeldungKEB Mittelmosel, Tel.: 02673/96194720, keb.mittelmosel(at)bistum-trier.de
  • 20. Oktober Pilgerzeit am Samstag

    Pilgerzeit am Samstag

    Viele Anforderungen müssen wir im Alltag bewältigen: Beruf, Familie, Freunde, Freizeit u.v.m. Alles muss schnell gehen, und wir kommen kaum hinterher. Beim bewussten Gehen kommen Körper und Geist in Bewegung – und auch die Seele kann wieder Schritt halten. In Gottes freier Natur werden alle Sinne angesprochen und genährt. Der gesamte Körper kann aufatmen und sich in Bewegung erholen.

    Für leibliche Stärkung und weiteren Austausch besteht im Anschluss die Möglichkeit der Einkehr vor Ort.

    Mitzubringen sind Rucksackverpflegung und dem Wetter angepasste Kleidung sowie festes Schuhwerk und evtl. Trekkingstöcke. Fotoapparat bzw. Kamera sind erwünscht!

    Für Interessierte aller Altersgruppen, Kinder unter 14 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen

    Termin20.10.2018, 13:30 - 17:30 Uhr
    Ort

    Kloster Himmerod an der Weidenkirche (am Beginn des Schöpfungspfades)

    Wegstreckeca. 6 km (mit leichter Steigung)
    LeitungPia Groh, Gemeindereferentin, Geistliche Pilgerführerin, PG Salmtal, Susanne Follmann, PG Landscheid
    KontaktPia Groh, Gemeindereferentin, Tel.: 0151/44805212, groh(at)pg-salmtal.de
    Infowww.pg-salmtal.de
  • 20. Oktober Himmeroder Nacht

    Stationsgottesdienst mit Lichterprozession, Meditation, Eucharistie, Taizé-Gesängen und besonderer musikalischer Gestaltung. Pater Stephan Reimund Senge OCist. lädt besonders auch Firm- und Jugendgruppen ein.

    Termin20.10.2018, 19:00 Uhr
    OrtAbtei Himmerod (Pfortenkapelle), bei Großlittgen
    LeitungPater Stephan Reimund Senge OCist., Himmerod
    KontaktTel.: 06575/951317
    Infowww.abteihimmerod.de
  • 23. Oktober Religionspädagogischer Begegnungstag - Seminar mit Reinhard Horn

    Religionspädagogischer Begegnungstag im Dekanat Wittlich

    Seminar mit Reinhard Horn: Jesusgeschichten mit dem Friedenskreuz und Neues zur Advents- und Weihnachstzeit

    Mit neuen Liedern und Ideen zum Friedenskreuz lädt der bekannte und beliebte Kinderliederpädagoge Reinhard Horn zur Entdeckungsreise rund um die Frage „Wer ist denn dieser Jesus?“ ein.

    Die Bandbreite an praxiserprobten Ideen und gut nachvollziehbaren Präsentationen zum Friedenskreuz ermöglichen Einsteigern einen direkten und einfachen Zugang zur Arbeit und bieten Fortgeschrittenen neue Anregungen. Die Geschichten rund um Jesus werden spielerisch und mit viel Leichtigkeit gesungen, neu erzählt und mit allen Sinnen zum Ausdruck gebracht.

    Auch wird Reinhard Horn in diesem Seminar neue Lieder, Krippenspiele, Lichtertänze, Rituale und Geschichten zum Thema Advent/ Weihnachten vorstellen und zahlreiche konkrete Anregungen zum Einsatz in Schule, Kindertagesstätte und Gemeinde vermitteln.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf eine bewegte Veranstaltung, in der viel gesungen und ausprobiert wird, freuen.

    Termin23.10.2018, 9:00 - 16:30 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    DozentReinhard Horn, KONTAKTE Musikverlag, Lippstadt
    LeitungPeter Hoffmann, Piesport
    +TeamGregor Lauterbach, Petra Jung, Pastoralreferenten, Dekanat Wittlich, Elisabeth Winandy, Abteilung Schule-Hochschule des BGV Trier
    Anmeldung:bis 15.10.2018
     (für Lehrer_innen unter https://evewa.bildung-rp.de an das ILF Mainz)
    Teilnahme

    Lehrkräfte (GS, FöS), Erzieherinnen und Erzieher, pädagogische Fachkräfte, pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dekanat Wittlich, weitere Interessierte

    Hinweis

    Wahlmodul für Lehrerinnen und Lehrer ohne fachdidaktische Ausbildung Katholische Religion im Vorbereitungsdienst

    TNzahlmin. 20, max. 60 Pers.
    VeranstalterDekanat Wittlich, Abteilung Schule-Hochschule des BGV Trier, ILF - Institut für Lehrerfort- und weiterbildung - Mainz
    KontaktDekanatsbüro, Tel.: 06571/14694-0, dekanat.wittlich(at)bistum-trier.de
  • 23. Oktober Veranstaltungsreihe "TrauERleben" - Entspannen und Auftanken mit Klangschalenmeditation

    Veranstaltungsreihe "TrauERleben"

    Entspannen und Auftanken mit Klangschalenmeditation

    Termin23.10.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    VeranstalterDekanat Wittlich und Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Katholische Seelsorge
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de, Monika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
  • 23. Oktober FILM-FESTIVAL 2018: John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    FILM-FESTIVAL 2018:

    John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    John Steinbeck (1902 – 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden.

    Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane „Früchte des Zorns“ und „Jenseits von Eden“, in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in „Tortilla Flat“ und „Die Straße der Ölsardinen“, stehen die „Kleinen Leute“ im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle.

    Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen.

    Die Retrospektive in Cochem zeigt anlässlich seines 50. Todestages die folgenden drei Filme:

    Di, 16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Jenseits von Eden“

    Di, 23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Die Straße der Ölsardinen“

    Di, 30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Von Mäusen und Menschen“

    Termin23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: "Die Straße der Ölsardinen"
    OrtApollo-Kino, Brückenstr. 8, Cochem
    Veranstalter

    Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des BGV Trier, Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte in Kooperation mit Apollo-Kino Cochem

    Kontakt

    Tel.: 02671/980988

    Infowww.apollo-kino-cochem.de
  • 24. Oktober Runder Tisch: Frauen im Dekanat Wittlich

    Runder Tisch:  Frauen im Dekanat Wittlich

    "Auch der Herbst hat schöne Tage!"

    Termin24.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtJugend- und Pfarrheim St. Bernhard, Auf'm Geifen 12, Wittlich
    VeranstalterFachkonferenz Frauen im Dekanat Wittlich
    KontaktBianca Anzenhofer, Pastoralreferentin, Tel.: 06571/14694-17 oder -0, bianca.anzenhofer(at)bistum-trier.de
  • 25. Oktober Filme erzählen Leben

    Filme erzählen Leben

    Wir laden Sie ein zu einem besonderen Spielfilm, der sich mit der Gleichberechtigung von Mann und Frau beschäftigt. Dass dieser wichtige Grundsatz in unsere demokratische Verfassung Eingang gefunden hat, haben wir dem besonderen Einsatz einer der wenigen Mütter des Grundgesetzes zu verdanken: Elisabeth Selbert.

    Inhalt des Films:

    Bonn 1948. Im Übergangsparlament, dem „Parlamentarischen Rat“, kämpft die Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert gegen alle Widerstände für die Aufnahme des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland. Die Sektretärin Irma steht ihrer Vorgesetzten mit diesem Vorhaben äußerst skeptisch gegenüber; sie versteht nicht, wie wichtig die Ziele sind, die Selbert durchzusetzen versucht. Eine gescheiterte Affäre mit einem Abgeordneten und die Schicksale anderer Frauen öffnen ihr die Augen. Langsam nähern sich die ungleichen Frauen an. Als Irma ihre Vorgesetzte auf die Idee bringt, Unterstützung für ihre politische Arbeit von den Frauen aus ganz Deutschland zu holen, ziehen sie endlich an einem Strang. Die Kampagne ist ein Erfolg; Tausende von Frauen unterstützen sie in ihrem Kampf um Gleichberechtigung. Selbert erlebt einen grandiosen Triumph, als ihr Antrag im neuen Grundgesetz unter Artikel 3 „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ aufgenommen wird.

    In den Hauptrollen sind Iris Berben als Elisabeth Selbert zu sehen und Anna Maria Mühe als Irma.

    Ein spannender Film für Frauen und Männer und ein Beitrag zu einer gelungenen Streitkultur.

    Termin25.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtKath. Pfarrheim, Grabenstr. 6, Traben-Trarbach
    LeitungMargret Stommel, Christiane Friedrich
    VeranstalterPfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel, Dekanat Wittlich
    KontaktKath. Pfarramt Traben-Trarbach, Tel.: 06541/6487, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-14, christiane.friedrich(at)bistum-trier.de 

     

     

  • 26. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin26.10.2018, 18:30 Uhr
    OrtKapelle der Einrichtung Maria Grünewald, Wittlich
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 27. Oktober Praxisreflexionstag für Mitarbeiter_innen in der Trauerbegleitung

    Praxisreflexionstag für Mitarbeiter_innen der Trauercafés in Wittlich und Traben-Trarbach und Mitarbeiter_innen, die Trauernde in der Gemeinde begleiten

    Termin27.10.2018, 9:00 - 15:00 Uhr
    OrtDekanatsbüro, Auf`m Geifen 12, Wittlich
    BegleitungMaria Knebel, Sozialarbeiterin, Trauerbegleiterin, Familienbildungstätte Trier
    VeranstalterÖkumenischer Hopsizdienst Wittlich
    KontaktMonika Hartmann, Pastoralreferentin, Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Tel.: 06571/15-31912, monika.hartmann(at)bistum-trier.de
    Infowww.oekumenischer-hospizdienst.de
  • 28. Oktober Ökumenischer Gottesdienst - 50 Jahre nach der Ermordung von Martin Luther King

    Ökumenischer Gottesdienst

    50 Jahre nach seiner Ermordung ist Martin Luther King, US-amerikanischer Baptistenpastor und Bürgerrechtler, Thema des Gottesdienstes. Er gilt als einer der herausragendsten Vertreter im gewaltfreien Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit. Eine passende musikalische Gestaltung ist vorgesehen.

    Termin28.10.2018, 18:00 Uhr
    OrtPfarrkirche St. Peter, Wittlich-Wengerohr
    VeranstalterÖkumeneausschuss Wittlich
    AnmeldungDr. Karl-Heinz Musseleck, Tel.: 06571/8248, karl-heinz@musseleck.de
  • 28. Oktober Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Abendlob mit Gesängen aus Taizé

    Termin28.10.2018, 18:30 Uhr
    OrtEv. Kirche, Cochem
    RückfragenFamilie Laux, Tel.: 02671/917296 oder Rüdiger Lancelle, Tel.: 02761/9172000
    KontaktArmin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferent, Dekanat Wittlich, Tel.: 06571/14694-15, Fachstelle Plus und Kirche der Jugend Marienburg, Tel.: 06542/901353, armin.surkus-anzenhofer(at)bistum-trier.de
    InfoAbendlobe
  • 30. Oktober Literarisches Abendgespräch

    Literarisches Abendgespräch

    über Texte jüdischer Denker und interreligiöser und trialogischer Schriftsteller

    Termin30.10.2018, 17:00 Uhr
    OrtBibliothek des Emil-Frank-Instituts, Schlossstr. 10, Wittlich
    LeitungRené Richtscheid M.A., Historiker, Geschäftsführer des Emil-Frank-Instituts Wittlich
    VeranstalterEmil-Frank-Institut Wittlich
    KontaktEmil-Frank-Institut Wittlich, Tel.: 06571/260124, mail(at)emil-frank-institut.de
    Infowww.emil-frank-institut.de
  • 30. Oktober Mutmacher für Freizeitleitungen

    Mutmacher für Freizeitleitungen

    Ehren- und hauptamtliche Freizeitleitungen sind eingeladen unter der Überschrift "Am Puls der Jugendabeit - 'Mutmacher' für Freizeitleitungen". Freizeiten sind und bleiben eine echte Riesenchance für die Jugendarbeit und gleichzeitig eine Herausforderung, besonders für die Freizeitleitungen. Bei diesem Austauschforum soll es um gegenseitige Stärkung und Vergewisserung dieser wertvollen Arbeit gehen. Thematisiert werden geplante Freizeiten 2019, Veränderungen und Entwicklungen im Freizeitbereich, Formen der Unterstützung, Fragen rund um Notfälle, sinnvolle „Formulare“ wie Checklisten und Personalbögen.

    Termin30.10.2018, 17:30 - 19:30 Uhr
    OrtFachstelle Jugend, Alberostr. 10, Wittlich-Bombogen
    ReferentenPhilipp Kirsch und Armin Surkus-Anzenhofer, Pastoralreferenten
    KontaktDekanat Wittlich, Fachstelle Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich
    Anmeldungfachstellejugendplus.marienburg(at)bistum-trier.de
  • 30. Oktober Das Verhältnis von Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland

    Das Verhältnis von Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland

    Geschichtliche Entwicklung - Rechte - Pflichten - Zusammenarbeit

    Termin30.10.2018, 19:30 Uhr
    OrtSt. Markus Haus, Karrstr. 23, Wittlich
    ReferentFranz Hassemer, Lehrer i.R.
    Veranstalterpax christi und der christlich-islamische Gesprächskreis Wittlich
    KontaktJoachim Willmann, Tel. 06571/3954, jowillmann(at)aol.com, Rudi Kemmer, Tel.: 06571/3310, rudi.kemmer(at)t-online.de
  • 30. Oktober FILM-FESTIVAL 2018: John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    FILM-FESTIVAL 2018:

    John Steinbeck - Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    John Steinbeck (1902 – 1968) erhielt 1962 den Nobelpreis für Literatur. Damit wurde ein Werk geehrt, das mehrere international bekannte Romane umfasste, die größtenteils auch verfilmt wurden.

    Die berühmtesten Verfilmungen betreffen seine Romane „Früchte des Zorns“ und „Jenseits von Eden“, in denen es um das Aufbegehren der Landarbeiter in Kalifornien gegen ungerechte Strukturen geht. In anderen Romanen bzw. deren Verfilmungen, insbesondere in „Tortilla Flat“ und „Die Straße der Ölsardinen“, stehen die „Kleinen Leute“ im Mittelpunkt, oftmals die Zukurzgekommenen, Benachteiligten, Randexistenzen, auch Nichtsnutze und Tunichtgute, die Steinbeck mit liebevollem Humor als Überlebenskünstler schildert. Dabei spielt die Kameradschaftlichkeit untereinander stets eine besonders wichtige Rolle.

    Für Steinbeck stellt die Würde des Einzelnen die unabdingbare Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft dar; in der Freundschaft verdichtet sich das Ideal einer auf Liebe und Respekt gründenden zwischenmenschlichen Beziehung. Dieser großartige Schriftsteller war ein wahrer Freund des Lebens und der Menschen.

    Die Retrospektive in Cochem zeigt anlässlich seines 50. Todestages die folgenden drei Filme:

    Di, 16.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Jenseits von Eden“

    Di, 23.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Die Straße der Ölsardinen“

    Di, 30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: „Von Mäusen und Menschen“

    Termin30.10.2018, 20:00 Uhr - Film: "Von Mäusen und Menschen"
    OrtApollo-Kino, Brückenstr. 8, Cochem
    Veranstalter

    Arbeitsbereiche Kultur und Medienkompetenz des BGV Trier, Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel, Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte in Kooperation mit Apollo-Kino Cochem

    Kontakt

    Tel.: 02671/980988

    Infowww.apollo-kino-cochem.de

November 2018 - VORSCHAU